Stressfreier Jahreswechsel für dich und deinen Hund

Wie jedes Jahr steht Silvester vor der Tür! Ja, am Jahresende kommen die Feiertage wirklich „geballt“, und während viele noch von Weihnachten in besinnlicher Stimmung und zudem recht satt sind, kommt auch schon das nächste Fest um die Ecke – meist mit unglaublich viel Rabatz zum Jahresende! Das freut die Menschen, aber eben nicht die Hunde, die durch laute Geräusche und grelle Lichter Angst haben. Hinzu kommt, dass in vielen Ballungsräumen Böller und Co. meist schon am Vormittag starten, was sich nicht selten bis spät in den Neujahrstag hineinzieht. Was für Feuerwerksfreunde ein großer Spaß ist, kann für empfindliche Hundeohren und Tierohren allgemein eine ziemliche Qual sein! Manche Tiere reagieren auf die Feierlichkeiten ängstlich oder gehen in die Offensive! Wenn es dich als Hundehalter/in schon jetzt vor Silvester graust, dann möchten wir dir gerne einige Tipps geben, wie du und deine Fellnase die Zeit der Böllerei am besten überstehen könnt!

Dein Hund reagiert sensibel auf Feuerwerk?

Dann hilft in der Regel nur eines: Halte deinen Hund von den üblichen Feierlichkeiten fern und gehe möglichst dann zum letzten Mal Gassi im alten Jahr, wenn noch nicht soviel auf der Straße los ist. Denn neben den lauten Geräuschen und den vielen Menschen, die an Silvester unterwegs sind, laufen oftmals auch angetrunkene Personen herum, die sich nur wenig bewusst sind, welche Traumata laute Knallerei bei Mensch und Tier auslösen können! Um deinen Hund gut zu beruhigen und zu beschützen, solltest du mit ihm möglichst einen ruhigen Abend zu Hause verbringen und in jedem Fall dafür sorgen, dass er sich in Sicherheit fühlt! Vielleicht wäre auch ein gemütlicher Jahreswechsel in den Bergen eine Idee?

Du möchtest außer Haus feiern?

Wenn dein Hund nicht mit dir feiert, so stelle sicher, dass du ihn an einem Ort bei lieben Herzensmenschen lassen kannst, die es ebenfalls lieber ruhig angehen. Gib deiner Fellnase vorher ausreichend zu futtern und zu trinken und lege in jedem Fall eine stattliche Menge Beruhigungs-Leckerlis bereit – zu diesem Anlass darf das mal sein! Ein satter Bauch kann deinem Hund helfen, seine Angst zu lindern und ihn etwas glücklicher zu machen!

Tipps zur Vorbeugung von Stress und Angst bei Hunden an Silvester

Es ist wichtig, bestimmte Vorkehrungen zu treffen, um sicherzustellen, dass dein Hund an Silvester eine sichere und möglichst entspannte Zeit genießen kann. Nachfolgend findest du einige Tipps zur Vermeidung von Stress und Angst bei Hunden an Silvester:

  1. Plane den Tag im Voraus und stelle sicher, dass dein Hund genügend Futter, sein Lieblingsspielzeug sowie andere Gegenstände bei sich hat, die ihm Sicherheit und Halt geben.
  2. Bringe deinen Hund in ein ruhiges Zimmer, ein Rückzugsort mit möglichst wenig Licht und keinem Lärm! Bau ihm eine tolle Höhle, in der er sich ganz zurückziehen kann – zum Beispiel als schützende Kombination aus Hundebett und Hundedecke! In unserem Blogbeitrag Ein Rückzugsort für Hunde findest du zudem Inspiration für den optimalen Ruheort.
  3. Spiele etwas beruhigende Musik ab oder Naturgeräusche, wie z. B. Meeresrauschen oder den Sound von Regen. Das nimmt den Böller-Geräuschen etwas die Schärfe und dein Hund kann sich darauf konzentrieren.
  4. Halte deine Fellnase auch an Silvester beschäftigt! Eine gute Möglichkeit ist es, ihm ein paar gesunde Leckerlis zu geben und ihn durch verschiedene Aktivitäten abzulenken - wie etwa mit Kauspielzeug oder Apportieren - damit er sich nicht ständig auf das Knallgeräusch fokussiert.
  5. Sei mit deinem Hund an Silvester besonders behutsam und sprich sanft und leise mit ihm. Verhält er sich unruhig oder winselt er, dann kuschle beschützend mit ihm, das gibt ihm Sicherheit, denn vermutlich fühlt er sich gerade sehr unsicher angesichts der neuartigen und unberechenbaren Geräusche!
  6. Halte die Fenster geschlossen; wenn du möchtest, kannst du die Fensterrahmen auch mit speziellem, selbstklebendem Dichtungsband ausrüsten, das dämmt noch einmal die Geräuschkulisse von draußen besser ab.

Anzeichen dafür, dass dein Hund Angst hat

Viele Hundebesitzer/innen haben mit Sicherheit noch Silvester 2021 in Erinnerung, als wegen der Corona-Pandemie bundesweit nicht geböllert wurde und der Jahreswechsel für Hund oder Katze sehr entspannt verlaufen ist! In diesem Jahr wird es wieder Feuerwerk geben – und damit natürlich auch vermehrten Stress für unsere Fellnasen.

Wenn dein Hund eines oder mehrere der folgenden Anzeichen zeigt, hat er wahrscheinlich Angst:

  • Er versteckt sich
  • Er zittert
  • Er leckt sich übermäßig die Lippen oder hechelt hektisch
  • Seine Pupillen sind geweitet
  • Er schnappt nach Luft oder atmet schneller als normal
  • Sein Schwanz ist zwischen seinen Beinen eingeklemmt
  • Er beißt oder kratzt sich selbst

Wenn du diese Merkmale bei deinem Hund beobachtest, solltest du sofort handeln, um ihn zu beruhigen. Bringe ihn in einen ruhigen Raum ohne viel Lärm und Ablenkung und gib ihm Zeit, sich zu entspannen. Spreche mit ihm in sanften Worten und streichele ihn. Gib ihm auch etwas Besonderes – wie etwa einen Kau-Snack oder ein Spielzeug, um seine Aufmerksamkeit abzulenken. Ihr könnt auch zusammen einen schönen „Feelgood“-Film anschauen, um der Böllerei zu entgehen. Auf diese Weise kannst du deinen Hund beruhigen und ihm helfen, die schwierige Situation besser zu meistern.

Hinweis: Wenn sich Silvester nähert, so ist es auch wichtig, dass du deinem Hund zeigst, dass es wirklich keinerlei Grund zur Sorge gibt - gib ihm Sicherheit durch deine eigene Gelassenheit. Reagiere selbst nicht ängstlich oder gestresst auf die lauten Geräusche, gib ihm Raum, um sich zurückzuziehen, auf diese Weise vermittelst du ihm Sicherheit und Vertrauen.

Weitere Tipps zum Umgang mit lauten Geräuschen an Silvester

Eine weitere Möglichkeit ist es, spezielle Anti-Stress-Produkte für Hunde zu verwenden. Dies können entsprechende pflanzliche Tabletten oder Tropfen sein, die helfen sollen, die Angst vor lautem Geräuschen zu reduzieren oder Stress abzubauen. Bespreche dich vor der Verwendung solcher Produkte aber unbedingt mit deinem Tierarzt!

Last but not least: Behalte außerdem immer die Körpersprache deines Hundes im Auge - gib ihm Raum und Zeit, um sich zurückzuziehen; wenn er Signale von Stress zeigt, dann belohne ihn für positive Verhaltensweisen wie Nichtreagieren auf laute Geräusche oder Entspannung in ruhiger Umgebung - so kannst du ihm helfen, seelischem Stress entgegenzuwirken. Biete deinem Hund genug zu trinken an, denn Stress verursacht bei Hunden oft Verdauungsprobleme, deshalb ist es wichtig, dass sie genug Wasser trinken.

Liebe Herzensmenschen, wir wünschen euch und euren geliebten Vierbeinern einen schönen und stressfreien Übergang ins neue Jahr sowie viel Glück und Gesundheit in 2023!

Nicht vergessen: Essen hält Leib und Seele zusammen – auch ohne Feuerwerk lässt sich ein unvergessliches Silvester feiern, beispielsweise mit einem leckeren Käsefondue oder einem köstlichen Schweizer Raclette, wo auch das eine oder andere Stückchen Käse für unseren Hund als willkommenes Leckerli dienen darf. 😉

Herzlichst, Zora und Lea von Happy Merlin

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.